Die Werkstürmer - Endlich ein neues Leben!

Die Werkstürmer

Hallo, schön dass du hier bist! Unsere Seite ist eine ganz besondere. Wir sind vier Leute, die ihr Leben komplett umgekrempelt haben und jetzt auch anderen bei diesem (wirklich lohnenswerten!) Schritt helfen wollen. Wir haben damals verpasst, uns den Namen "Die Werkstürmer" patentieren zu lassen, darum gibt es nun sogar einen namensgleichen Film, der in Österreich gedreht wurde. Finden wir irgendwie genial, denn so unähnlich sind die Hintergründe nicht.


Faxen dicke vom Chef? Wir sind ins Werk gestürmt und haben gekündigt!

Kennengelernt haben wir uns bei der Arbeit. Wir waren alle in einem großen, handwerklichen Betrieb tätig, den wir hier aus Sicherheitsgründen nicht namentlich benennen möchten. Wer dort dort selbst einmal war oder sogar noch ist, dem müssen wir zuerst einmal unser herzliches Beileid aussprechen. Mobbing und Schikane sind dort an der Tagesordnung, die linke Hand weiß niemals, was die rechte tut. Um dort aufzusteigen, muss man einfach ein großer A... sein, denn nur dann findet man beim Chef so etwas wie Anerkennung. Zu guter Letzt wurde dann auch noch der Lohn gekürzt, völlig unerwartet. Kaum einer hat sich getraut, etwas zu sagen. Wir Vier aber, wir sind eines Tages reinmarschiert und haben dem Meister feierlich unsere Kündigung übergeben. Es war uns ein innerer Vorbeimarsch und seitdem ist unser Leben richtig gut!


Wie geht es weiter nach der Kündigung? Wir haben vorgesorgt

Natürlich hatten wir Angst vor der Kündigung beziehungsweise vor dem, was danach kommt. Deshalb haben wir gut vorgeplant und eine Alternative zum Geldverdienen gefunden. Wir haben auch schon etwas Geld ansparen können und nur deshalb konnten wir uns die Freiheit gönnen, endlich aus diesem Irrsinn auszubrechen. Als die Last dann von uns abfiel, wurde uns erst richtig bewusst, dass so etwas einfach nicht normal ist und an Sklaverei grenzt. Nicht, dass wir Arbeit nicht mögen - das tun wir sehr wohl. Aber dann bitte ohne Ausbeutung und mit gegenseitigem Respekt zwischen Arbeitgebern, Arbeitnehmern und unter den Kollegen. Wir haben Strategien entwickelt, um unser Leben nun viel unabhängiger zu gestalten und sind sehr dankbar dafür. Bislang haben wir es keine einzige Minute bereut.


Wir wollen nicht leben, nur um zu arbeiten

Wir vier Werkstürmer sind, wie du jetzt mitbekommen hast, sehr glücklich mit unserer neuen Lebensphilosophie. Die gewonnene Zeit nutzen wir sinnvoll. Einer von uns arbeitet ehrenamtlich in einer Einrichtung für alkoholkranke Menschen, der Andere im Tierschutz. Zwei von uns spielen in einer Band Bass und Schlagzeug. Immer im Mittelpunkt steht auch der Sport und Sportwetten. Dieser war und ist oft unsere Rettung, darüber erzählen wir dir auf unseren Seiten gern mehr. Er hat uns geholfen, Frust abzubauen und auch unser Selbstbewusstsein wieder aufzubauen. Unsere Kündigung ist jetzt fast drei Jahre her. Die besten Jahre überhaupt!

Menu